nyusPhotogedichtezika

Klares Wasser

klares wasser
kühler stein
ich tauche meinen fuß

warmes wohlig schlafgemach
ich lege mich
hinein ganz

zerzaustes haar
ganz und gar
der wind
das himmlische

sonnenstrahlen trocknen
fuß und rock denn
weiches gras lässt wühlen
in gedanken und

leg mich hin
gedanken sind
verflogen
geglättet zornes wogen
schlaf im nu
mache nun die äuglein

auf-
gehört zu denken
aufgehört zu lenken
deren wege
ich nicht hege
zu verfolgen
träume kommen
täume sollen
unentwegt bewegen
kopf und fuß

bein und hand
außer rand und

ich fliege
mit der worte flügel
laufe springe hüpfe
gehe fließe rauf
so der dinge

lauf lauf lauf
gedanke
ranke
ohne weltlich schranke

(c)a.f. ich reime...doch fress ich nicht

Autorin und Sprecherin Anika Fábián

..heute mal mit etwas selbstgezupfter Musi unterlegt..
jaja..ich übe noch.. xD
viel spaß beim reinhörschaulesen..

MP3 herunterladen (2,2MB)

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.